leave a word – hinterlasse ein Wort

Laura Pellegrinelli

2. Oktober — 25. Oktober 2020

 

Vernissage | 2. Oktober 2020 | 19 Uhr | Einführung durch Martin Rohde (Kunsthistoriker)

 

Die Tessiner Künstlerin Laura Pellegrinelli ist zur Zeit (August – November 2020) Artist in Residence im Alten Spital Solothurn und präsentiert in der angezeigten Ausstellung im Künstlerhaus S11 Solothurn ihre Arbeiten, die zum einen während des Gastaufenthaltes entstanden sind und zum anderen hier weiterentwickelt wurden.

 

IMG 2936

 

 

Laura Pellegrinelli arbeitet v.a. im Sinne von partizipativen Kunstprojekten und kollektiver Performancekunst, in denen sie die ihr vertrauten verschiedenen Medien und Betätigungsfelder einbringen und vermischen kann. Ihr künstlerischer Ausdruck kommt dabei in Installationen, Skulpturen, Performance, Video und fotografischen Arbeiten ebenso wie komplexen Zeichnungen zum Ausdruck. Im Zusammenspiel mit dem Publikum möchte sie an Kunstevents die subtilen Bedingungen von Kommunikation und Kreativität austesten. Auch die Sprache spielt dabei für sie eine wichtige Rolle. Deshalb arbeitet sie seit einiger Zeit an dem Kunstprojekt „Gathering words“ (einem partizipativem Projekt auf Reisen). Dabei sammelt sie vom Publikum eingebrachte Wörter zu bestimmten Themen (im Fall Solothurn ist es das Verhalten während der Corona-Pandemie) und verarbeitet diese in performativen Handlungen. Es handelt sich also um einen interaktiven, kreativen Prozess, indem das Publikum aktiv mitwirkt und der sich während der laufenden Ausstellung fortsetzt. Ein weiteres Projekt, welches Laura Pellegrinelli im Künstlerhaus präsentieren wird, sind ihre Zeichungen „Ramification“ (Verästelungen/Verzweigungen). Diese sind während einer zweimonatigen Quarantäne in Italien entstanden und sollen ebenfalls in der Ausstellung performativ weiter entwickelt werden. Sie müssen dabei nicht auf dem Papier bleiben, sondern können sich auch auf den eigenen Körper ausweiten.

 

Geboren 1974 in Lugano (TI) lebt die Künstlerin zwischen Lugano und der Emilia Romagna (It). Sie hat verschiedene Ausbildungen in Grafik und Design in Italien (Galileo Galilei Accademy, Mailand) und der Schweiz (SPAI, Bellinzona) absolviert, 2005 einen Abschluss an der Akademie der Künste in Brera (It) in Visual Arts gemacht und schliesslich 2019 einen Master of Arts in Artistic Research an der Universität Lugano abgeschlossen. Seit längerer Zeit entwickelt sie eine eigene spezifische Methode für partizipative Kunstprojekte und arbeitet an Schulen und in Museen als Lehrerin und Mediatorin.

https://pellegrinellilaura.wordpress.com/